Kirchentag: Wer kann helfen?

Vom 19. – 23. Juni 2019 wird der Deutsche Evangelische Kirchentag zu Gast in Dortmund sein. Unter dem Motto „Was für ein Vertrauen“ werden über 100 000 Christinnen und Christen für 4 Tage nach Dortmund kommen, um miteinander zu diskutieren, zu singen, zu feiern, kulturelle Angebote zu erleben und vieles mehr. Und wir Dortmunder Gemeinden sind mittendrin!
Inzwischen haben wir aber auch die Bestätigung: Brechten wird nicht nur Veranstaltungsort sein, sondern auch Gastgeberin für ein Gemeinschaftsquartier! Die Brechtener Grundschule wurde ausgewählt, um Menschen für die Zeit des Kirchentages zu beherbergen.
Das bedeutet: eine große Anzahl von Kirchentagsbesucherinnen und -besucher, die in der Grundschule übernachten, muss von uns morgens mit einem Frühstück versorgt werden. Außerdem muss es eine „Nachtwache“ geben, d.h., Personen, die in der Nacht da sind, aufschließen oder bei Notfällen Hilfe holen können.

Das Kirchentagskomittee hat uns informiert, dass dazu eine „Mannschaft“ von ca. 25 Personen notwendig ist. Das sind Menschen, die dann morgens Kaffee kochen, ein Frühstücksbuffet aufstellen und hinterher auch wieder abwaschen. Die Kosten für das Frühstück trägt der Kirchentag; die Bestellungen erfolgen zentral über örtliche Händler. Abends reicht eine Nachtwache von 1-2 Menschen.

Und jetzt kommt ein echter Hilferuf!

Wir brauchen Helferinnen und Helfer, die bereit sind, von Donnerstag, den 20. Juni bis Sonntag, den 23. Juni, in der Brechtener Grundschule morgens oder abends die Gemeinschaftsquartiere zu betreuen.
Sie müssen nicht jeden Tag können, ein Morgen oder ein Abend würde auch genügen.
Und: Wir brauchen nach wie vor Menschen, die ein Privatquartier anbieten können!

Das kann das freie Kinderzimmer sein, die ausgebaute Mansarde oder die zufällig freie Wohnung im Obergeschoss, oder auch der Wohnwagen, der im Garten steht. Sie können die Leute so unterbringen, wie Sie Freunde und Verwandte unterbringen würden, die zu Besuch kommen.

Wichtig ist, dass Sie bereit sind, den Menschen, die zu ihnen kommen, nicht nur ein Bett, sondern auch ein kleines Frühstück anzubieten.

Die Kirchentags- Gäste verlassen morgens die Unterkunft und kommen erst am späten Abend wieder.

Man muss übrigens nicht evangelisch sein, um ein Privatquartier anzubieten oder mitzuhelfen! Im Gegenteil: Wir sind auf die Hilfe aller Brechtener angewiesen, damit wir Dortmund als gastfreundliche Stadt präsentieren können!

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns schon jetzt – gerne auch erstmal unverbindlich – signalisieren würden: Ja, wir können uns vorstellen, Gäste zu nehmen!
Oder: Ja, ich könnte ganz gut mithelfen!
Dazu wäre es gut, wenn Sie kurz Kontakt zu unserer Pfarrerin oder unserem Pfarrer aufnehmen würden.
Kirchentag ist ein Abenteuer – vor allem, wenn er in der eigenen Stadt ist!

Wir sagen schon jetzt Danke für jede Hilfe!!!

Wusel-St. Martin am 11.11.

Herzliche Einladung zum Wusel-Gottesdienst für die Kleinen! Am Sonntag, den 11. November, kommen wir wieder wie jedes Jahr zu St. Martin um 17.30 Uhr an der Alten Kirche, Widumer Platz, zusammen, um St. Martin zu feiern. Bitte Laternen mitbringen. Nach dem Gottesdienst ziehen wir mit St. Martin um die Kirche.

Ohrwurmsingen geht weiter!

Am Sonntag, den 14. Oktober und am Sonntag, den 11. November, laden wir wieder herzlich ein zum Ohrwurmsingen! In lockerer Runde treffen sich dort Menschen, die einfach Spaß am Singen haben. Zu Gitarre oder Klavier werden Folksongs, Schlager, Volkslieder, Shanties gesungen, querbeet und aus reinem Spaß an der Freud. Start ist um 18.00 Uhr im Gemeindehaus. Geleitet wird die Runde von Reinhard Schnarr, Andreas Benkhofer und Tobias Speck. Eintritt frei!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen